Europa der Zukunft

Europa der Zukunft (12/2020)

JuLis Oberbayern,
die Weltlage hat sich in den letzten Monaten drastisch geändert und bringt große Herausforderungen mit sich. Der Ausbruch der COVID-19 Pandemie hat gezeigt, dass die EU nicht darauf vorbereitet war, die Mitgliedsländer bei der Begrenzung der gesundheitlichen Folgen zu unterstützen. So haben die einzelnen Staaten jeweils eigene Maßnahmen beschlossen, welche nicht aufeinander abgestimmt waren, und damit für Verwirrung und Unmut in der Bevölkerung gesorgt haben. Auch ökonomisch geraten die EU-Staaten ins Wanken, da sie Milliarden in die Abmilderung der Folgen der Pandemie investieren, während gleichzeitig Steuereinnahmen wegbrechen werden. Was Europa jetzt braucht, ist ein gemeinsamer Weg raus aus der Krise hin zum Aufschwung. Setzen wir uns dafür ein, dass die EU zukünftig besser auf Ausnahmesituationen vorbereitet ist. Nutzen wir die Möglichkeiten, welche uns ein geeintes Europa bietet und bestreiten den Weg zusammen mit unseren Nachbarländern, um als Einheit gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Viel Spaß beim Lesen!
Euer Marcus