Junge Liberale Oberbayern fordern sofortige Beendigung des Lockdowns

Der zweite Sommer während der Pandemie bahnt sich an. Es ist erfreulich, dass die Zahlen in schnellen Schritten nach unten gehen. Die Jungen Liberalen Oberbayern fordern somit die sofortige Beendigung aller Lockdownmaßnahmen, sobald ein Landkreis eine Inzidenz von unter 50 aufweist, sowie einen R-Faktor stabil unter 1.

Hierzu der Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen Oberbayern sowie Vorstandsmitglied der FDP Oberbayern, Sam Batat: „Es erschließt sich niemandem mehr, warum diese harten Lockdownregelungen weiter gelten, die einst nur temporär im letzten Jahr eingeführt werden sollten. Leider sind noch immer weite Teile des gesellschaftlichen Lebens geschlossen oder stark eingeschränkt. Ich denke hierbei an die Club- und Discoszene, an Kleinkünstler*innenbühnen oder Konzerte. Mit intelligenten Test- und Hygienekonzepten wurde immer wieder prominent gezeigt, zuletzt auf großer Bühne bei Eurovision, dass das Infektionsrisiko minimiert werden kann. Weiter ist die Inzidenz als alleiniger Gradmesser nicht ausreichend, vor Allem bei Inzidenzen von unter 50. Und auch die Gastronomie kann weiterhin nicht zum Regelbetrieb zurückkehren.”

Abschließend erklärt Batat: „Der Dealbreaker ist das Impfen, wir befinden uns auf einem guten Weg. Das müssen wir weiter vorantreiben und bis dahin auch die AHA Regeln weiterhin aufrechterhalten.“